Kartoffeln, Karotten, Zucchini & Co.

Liebe Kultgemüse-Gärtner,

schon wieder Neuigkeiten vom Kultgemüseacker….. aber wir sind im Moment einfach in der Hochsaison des Gemüseanbaus!!

  • wer möchte kann schon die ein oder andere große Rote Beete ernten.
  • Möhren regelmäßig raus ziehen – dann haben die anderen noch etwas mehr Platz zum Wachsen (Tipp: damit nicht so viele Möhren beim raus ziehen abbrechen, kann man diese zuerst gut gießen, dann geht es einfacher).
  • auch könnt Ihr schon mal eine Zwiebel als “Frischzwiebel” ernten. Als Lagerware lässt man sie aber noch im Boden und wartet bis das Zwiebellaub relativ stark eingetrocknet ist – das dauert noch.
  • Erbsen: wer seine Erbsen nicht als flache Schoten geerntet hat – kann natürlich auch abwarten, bis sie jetzt dicker werden und dann die Erbsen raus pulen (nicht die Schoten abtrocknen lassen sondern im grünen Zustand ernten! – es sind keine Palerbsen).
  • Spitzkohl: wer nicht später in einer Schwemme an Spitzkohl untergehen möchte, kann auch jetzt schon mal einen Spitzkohl ernten. Sie sind noch etwas klein – aber trotzdem können sie in den Topf.
  • auch die ein oder andere ersten Kartoffeln kann geerntet werden. Schaut mal, ob sie Euch schon dick genug sind! Aber Vorsicht:  die Kartoffeln sind noch nicht “schalenfest”. Das bedeutet, dass sie noch nicht lagerfähig sind. Sie können nur ein paar wenige Tage aufbewahrt werden. Am besten nur für eine Mahlzeit Kartoffeln mitnehmen. Natürlich könnt Ihr auch so lange warten, bis das Kartoffellaub abstirbt und die Kartoffeln eine feste Schale ausgebildet haben. Dann könnt Ihr sie auch lagern.

Gemeinsamer Hacktag am Sonntag den 12.07.15 – wir stehen wie immer gerne für Fragen auf dem Kultacker zur Verfügung.

Ab Samstag stehen bei uns auf dem Hof Salatjungpflanzen  (Cornouai Eiche und Dabi-Bionda) Für jeden sind nochmals 10 Salatköpfe dabei (je Sorte = 5 Stück).
Zu unserem gemeinsamen Hacktag am Sonntag (12.07.15 von 15.00 bis 18.00 Uhr) werden wir die Pflanzen mit zum Kultgemüseacker nehmen und dann dort für die nächsten Tage  zur Selbstbedienung stehen lassen.  Wie pflanzt man Salat?: lasst die Erdpresstöpfchen 1 bis 2 cm raus stehen. Der Salat braucht von unten Luft. Abstand: mindestens 30 cm (pflanzt besser nicht direkt auf die jetzigen Salatreihen, sondern versetzt oder ganz wo anders hin)

Hokkaido: Er fängt jetzt an Ranken zu bilden und braucht Platz – wenn ihr wollt dann rupft das Unkraut hinter dem letzten Damm am Zaun raus und lenkt die Ranken in diese Richtung.
Gurken: Die Gurken blühen und setzen die ersten Minigürkchen an. Ab jetzt heißt es immer mal wieder genau hinschauen, damit die Gurken nicht zu groß werden. Wie gesagt, es sind snack-Gurken keine Schlangengurken. Sie schmecken am besten wenn sie nicht mehr als 5 bis 10 cm lang sind und noch recht dünn.
Blumen stützen: Wer nicht möchte, dass seine Blumenstreifen viel Platz in Anspruch nehmen, der sollte ein paar Stangen in die Blumenreihen stellen und mit Schnur die Blumen zusammen halten.

Achtung:

  • wer an seinem Kohl gelbe, ganz kleine Eier entdeckt (auf den Unterseiten der Kohlblätter): dies sind die Eier des Kohlweißlings (schöner, weißer Schmetterling). Die Eier werden zu Schmetterlingsraupen und diese fressen ganz rasant den Kohl auf! Es lohnt sich also zwischendurch mal nachzusehen und befallene Blätter zum Kompost zu tragen. (Dies kann z.B. dort geschehen, wo das Netz nicht mehr komplett abschließt)
  •  Kartoffelkäfer: Wer eine Lupen zu Hause hat – kann sich jetzt ganz im Detail Kartoffelkäfer und die Kartoffelkäferlarven anschauen!  Auf Euren Kartoffeln sitzen die gefräßigen Larven und fressen die Blätter kahl. Für die Pflanzen ist das natürlich weniger schön, denn je mehr Blattmasse verschwindet um so weniger dick werden die Kartoffeln!
    Wer also ganz ambitioniert ist, kann die Larven ab sammeln (P.S.: Schweine sind Allesfresser). Auf unseren ca. 20 ha Kartoffelfeldern machen wir dies natürlich nicht. Die Schadschwelle ist für uns noch erträglich (20 ha = 200.000 m² – unser Kultgemüse hat 2.000 m²).

Einen herzlichen Gruß, Jan und Eva

 

P.S. Sonnenblumen! – die ersten blühen: Platz 1 im Sonnenblumenwettbewerb gewinnt Parzelle 27!

Sonnenblume

 

 

, , , , , , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Salatparty
Nächster Beitrag
Bohnen, Broccoli & Co.

Ähnliche Beiträge

Menü